SELF PROP RAIL
ECO/12/332951/SI2.656700

blank

Das Produkt

Anhand des Projektes SELF PROP RAIL und Konsortien ist das Ziel die Placierung des neuen, innovativen selbstfahrenden Güterwagens, der zum Transport verschütterter Last keine Lokomotive zur Transferierung und in Bewegungsetzung während des Ausladevorganges benötigt.

Der selbstfahrende Güterwagen ist eine resourceneffektive Weise zur Rekonstruktion und Errichtung der Eisenbahninfrastruktur. Der Wagen spart Energie, menschliche Resourcen und verringert die Transport- und Ausladezeit. Es handelt sich um einen zeitsparenden und kosteneffektiven Güterwagen, der den Transport von einem zum anderen Punkt ermöglicht, weshalb kein Bedarf nach kostenspieligen Maschinen zur Lasthandhabung oder zeitspieligen Auslade- und Einladevorgängen besteht.

Der konkrete Ort dieses Projektes wird in der Werkstatt der Eisenbahnwagen Čakovec (RZV) in Kroatien sein. Das Unternehmen befindet sich an Europas wichtigster Eisenbahnstrecke, was ein Vorteil für das Marketing, wegen der besseren Erreichbarkeit, ist. RZV ist ein Unternehmen mittlerer Größe mit einer Herstellungskapazität von 100 Einheiten / Jahr. Mit Hilfe des Herstellungsklasters ist eine Kapazitätssteigerung auf 500 Einheiten / Jahr möglich.

Technische Spezifikation des Eisenbahnwagens:

self-prop-rail-product

Waggontyp

Y25 CSB

Bremssystem

Yes (KNORR)

Achsenbelastung

22,5 t

Tara Gewicht (leerer Waggon)

33,0 t

Max Gewicht des geladenen Waggons

90,0 t

Lastgewicht

57,0 t

Max Geschwindigkeit des leeren Waagons

120 km/h

Max Geschwindigkeit des vollen Waggons

120 km/h

Ladevolumen

72 m3

Laderaum

35 m2

Ladelänge

12 m

Ladebreite

2,9 m


Einer der innovativen Teile dieses Güterwagens ist die Entwicklung des neuen Öffnens der Wagenkonstruktion und die Auslademöglichkeit der Last an 3 Seiten. Der Güterwagen beinhaltet 2 Lastkisten mit der Möglichkeit des seitlichen und frontalen Hebens. Das Ausladen wird kontrolliert, das vollkommene Herauswerfen der Last, sowie die Dosierung und Teilausladung der Last entlang der Routenorte sind ermöglicht. Es besteht kein Bedarf an manuellem Ausladen der Last, am Gebrauch anderer Maschinen zur Ausladung oder Anwendung körperlicher Kraft beim Öffnen der Tür oder Seiten, die bei bestehenden Eisenbahnwagen zwecks Lastausladung während der Eisenbahnerrichtung gebräuchlich sind.

Im Vergleich zu bestehenden Güterwagen mit nichtadäquatem pneumatischen System, hat der selbstfahrende hydraulische Güterwagen eine größere Lastkapazität, das Ausladen ist schneller mit Hilfe des „Umwerfens“, beziehungsweise der Neigung zur Seite. Außerdem hat es ein Dach, das den Transport von hygroskopischen Materialien (Getreide, Dünger, Deichsel) ermöglicht, es hat die Möglichkeit zum Transport von feinem Sand ohne Verschüttung und arbeitet leiser (es bestehen keine großen Lufthochdruckbehälter am Wagen mehr).

self prop rail vh 1   self prop rail vh 2   self prop rail vh 3
         
self-prop-rail 05m   self-prop-rail 06m   self prop rail vh 4
         
self prop rail vh 4   self prop rail vh 4   self prop rail vh 4
         
self prop rail vh 4   self prop rail vh 4   self prop rail vh 4
         
self prop rail vh 4   self prop rail vh 4   self prop rail vh 4